Sauna

Einfach entspannen und den Tag hinter sich lassen


Was ist überhaupt Sauna?

„Der Saunaraum ist ein Raum aus Holz mit aufsteigenden Stufenbänken und mit dem durch einen typischerweise steingefüllten Saunaofen festgelegten Raumklima von etwa 80 bis 105 Grad Celsius ca. 100 cm über der obersten Bank, sowie einer geringen Luftfeuchtigkeit, welche durch Aufgüsse kurzfristig erhöht werden kann.“ (Deutscher Saunabund und internationale Saunagesellschaft ISG, 1999)

Woher kommt die Sauna?

Erste Funde von Schwitzbädern wurden in Ostasien gemacht und reichen bis in die Steinzeit zurück. Die Finnen brachten die Tradition des Schwitzbades vor 2000 Jahren aus ihrer damaligen asiatischen Urheimat mit und verbreiteten sie im mitteleuropäischen Raum – daher kommt der Begriff „Finnische Sauna“.

 

<klick>impressionen unserer Verwöhntage 2016 im axis

 

Wie und was bewirkt die Sauna?

Durch die Wärme der Sauna erhöht sich die Hauttemperatur um ca. 10°, die Körperkerntemperatur um 1-2°C – dies hat verschiedenste Auswirkungen auf den Körper: So reagiert er mit einer erhöhten Schweißproduktion, wodurch Abfallstoffe (z.B. Milchsäure nach dem Training) ausgeschwemmt und der Wasser- und Mineralienhaushalt reguliert werden. Die erhöhte Körperkerntemperatur suggeriert dem Körper Fieber, weshalb er daraufhin mit der Bildung von Abwehrzellen (Immunsystem) beginnt. Das Herz-Kreislauf-System sowie das Hautbild (Straffung & erhöhte Durchblutung) werden verbessert.

Saunaöffnungszeiten

Montag - Freitag 10:00 - 22:00 Uhr
Samstag 13:00 - 17:30 Uhr
Sonntag 9:30 - 17:30 Uhr

Sauna - Aufgusszeiten

Montag - Freitag 19:00 Uhr, 20:00 Uhr & 21:00 Uhr
Zusätzlich am Mittwoch 11:00 Uhr & 12:00 Uhr
Samstag 15:00 Uhr & 16:15 Uhr
Sonntag 11:00 Uhr & 12:00 Uhr

Damensauna

Donnestag 10:00 - 17:00 Uhr